Anleitung: Weihnachtsgurke

Die Weihnachtsgurke. Ein Kuriosum. In jeder Quelle liest man etwas Unterschiedliches, woher der Brauch der Weihnachtsgurke kommt. In den USA glaubt man, dass die „Christmas Pickle“ eine deutsche Tradition ist. Tatsächlich kennen das die meisten Deutschen aber gar nicht.

Wofür die Weihnachtsgurke gut ist? An Heiligabend wird die Gurke (meist aus Glas) am Christbaum versteckt. Das Kind, das die Gurke zuerst entdeckt bekommt ein zusätzliches Geschenk.

Wo immer der Brauch jetzt genau herkommt, ich finds einfach so schön bekloppt. Deshalb häkeln wir uns jetzt eine Weihnachtsgurke.

Du Brauchst:

Garn in Grün, Rot und Weiß

Ich habe für das Grün Scheepjes Catona in der Farbe 515 verwendet. Rot und weiß waren Reste die bei mir rumflogen.

Passende Häkelnadel (NS 3,0 wenn du Catona benutzt)

Füllwatte

Schere

Wollnadel zum Fäden vernähen

Abkürzungen:

M – Masche

FM – Feste Masche

BM- Büschelmasche

(6) Maschenzahl in der aktuellen Runde, hier 6 Maschen

ABN – Abnahme

ZUN- Zunahme

Wir häkeln in kontinuierlichen Runden. Es macht Sinn, sich für die Übersicht einen Maschenmarker in die erste Masche zu stecken.

So gehts:

  1. Fadenring, 6 FM (6)
  2. Jede Masche ringsherum verdoppeln. (12)
  3. Jede 2. M ringsherum verdoppeln (18)
  4. Jede 3. M ringsherum verdoppeln (24)
  5. *1 BM, je 1 FM in die folgenden 3M* – 6 Mal (24)
  6. 1FM in jede M rundherum (24)
  7. 1 FM in jede M rundherum (24)
  8. *1FM, 1BM, 2 FM* – 6 Mal (24)
  9. 1 FM in jede M rundherum (24)
  10. 1 FM in jede M rundherum (24)
  11. -27 Die Reihen 5-10 noch 3 Mal wiederholen

28. *1 ABN, 2FM * 6 Mal (18)

Hier die Gurke mit Füllwatte füllen.

29. *1ABN, 1FM* 6 Mal (12)

30. Immer zwei Maschen zusammen Häkeln ringsherum (6), dann den Faden lang abschneiden, durch die letzte Masche ziehen und mit dem Fadenende das verbleibende Loch zunähen.

Die Gurke ist hier fertig und könnte direkt so bleiben. Bei mir muss aber immer alles ein bisschen Extra sein, deshalb bekommt die Gurke jetzt noch eine Mütze.

Wir beginnen mit Rot und häkeln auch hier in kontinuierlichen Runden.

  1. Fadenring, 6 FM (6)
  2. 1FM in jede Masche (6)
  3. 1 ZUN, 2FM, 1 ZUN, 2 FM (8)
  4. 1 FM in jede M rundherum (8)
  5. 1FM in die folgenden 2 FM, 1 ZUN, 1FM in die folgenden 4 FM, 1 ZUN (10)
  6. 1FM in jede M rundherum
  7. 1 ZUN, 1FM in die folgenden 4FM, 1 ZUN, 1FM in die folgenden 4 M (12)
  8. 1 FM in jede M rundherum
  9. *1 ZUN, 1 FM* 6 Mal wiederholen (18)
  10. 1 FM in jede M rundherum (18)
  11. *1 ZUN, 2FM* 6 Mal wiederholen (24)
  12. 1 FM in jede M rundherum (24)
  13. Fünf Runden Feste Maschen rundherum

Wechsel auf Weiß

14. Eine Runde Halbe Stäbchen in jede M rundherum

15. *1 Halbes Reliefstäbchen von vorne, 1 Halbes Reliefstäbchen von hinten* Wiederholen bis zum Ende.

Faden Abschneiden, durch die letzte Masche ziehen, Fadenenden vernähen.

Jetzt brauchen wir noch eine winzige Bommel. Eine so kleine Bommel bekommen wir am Besten mithilfe einer Gabel.

Weißes Garn um eine Gabel wickeln.

Dann zwischen den Zinken die Wolle zusammen binden und die Schlaufen aufschneiden.

Die Bommel mit ein paar Stichen an der Mütze befestigen.

Du kannst auch den Knick in der Mütze mit ein paar Nadelstichen fixieren.

Dann noch eine Schlaufe anbringen und schon bist Du

FERTIG!!!

Schreiben Sie einen Kommentar