Sommer-Poncho mit Woolfeeling Muster mit passendem Loopschal

Hallo Ihr Lieben!

Nachdem wir die erste Version meines Ponchos so schön zusammen im CAL mit WOOLFEELING gehäkelt haben, hatte die liebe Susanne die Idee, einen Sommerponcho zu machen. Ohne die Kapuze, in schönen leuchtenden Farben und mit einem wunderbar leichten Muster. Dieses Muster ist einfach nachzumachen, weil es nur mit einfachen Maschen gemacht ist.

Bitte lies dir zuerst die ganze Anleitung einmal genau durch bevor du beginnst.

Du Brauchst:

  • Das Garn deiner Wahl. Wir haben 4 fädiges Farbverlaufsgarn verwendet. Man braucht recht viel, die genaue Lauflänge richtet sich nach deiner Größe
  • Passende Häkelnadel
  • 4 Maschenmarker

Abkürzungen:

  • LM – Luftmasche
  • ST – Stäbchen
  • M –  Masche
  • KM – Kettmasche

Hier Kommt die Anleitung:

  1. Schlage eine Maschenzahl teilbar durch 12 an.  Entweder mit Luftmaschen oder mit stehenden Stäbchen. Die Kette sollte lang genug sein, dass dein Kopf locker durchpasst. Susanne hat mit 108 LM angefangen.

    Schließe diese und jede folgende Runde mit einer Kettmasche und wende dann die Arbeit

  2. 3 LM (ersetzt erstes ST), je 1 ST in die folgenden 2 M, *1LM (keine M auslassen), je 1 ST in die folgenden 3M* Wiederholen bis zum Ende der Runde. Mit KM schließen, Arbeit wenden
  3. Jetzt teilen wir die Arbeit. Dafür legst du deine Arbeit flach hin und markierst die beiden gegenüberliegenden Lufmaschen rechts und links mit einem Maschenmarker. So dass gleich viele der 3er Gruppen in jedem Abschnitt sind. Bei Susanne sind das 18 Gruppen auf jeder Seite. Diese beiden Abschnitte teilst du nochmal durch 2, sodass wir dann 4 gleich große Abschnitte haben. In Susannes Beispiel mit 9 Gruppen. 
  4. In der folgenden Reihe beginnst du mit 3 LM (ersetzt erstes ST) und 2 ST in die Lücke die in der Vorrunde durch die LM entstanden ist. Dann immer 3 ST in jede „Luftmaschenlücke“ der Vorrunde, ohne weitere LM dazwischen. Erreichst du die markierten Stellen, dann kommen in diese Lücke 3ST, 1 LM, 3ST (diese Stelle werde ich im Folgenden „Große Lücke“ nennen). Im Muster bis zum Ende der Runde Arbeiten, in die  zweite, dritte und vierte Große Lücke natürlich auch 3ST, 1 LM, 3ST, am Ende der Runde mit KM schließen und Arbeit wenden.
  5. Noch eine Reihe im Grannymuster. Dh in jede Lücke 3 ST rundherum und in die Großen Lücken je 3 ST, 1LM, 3 ST, am Ende der Runde mit KM schließen und Arbeit wenden.
  6. Nun häkeln wir eine Reihe 1 Stäbchen in jede Masche der Vorrunde, nicht in die Lücken, sondern oben ganz normal in die Maschen. In die Große Lücke kommt kein Stäbchen, die übergehen wie in dieser Runde einfach.
  7. Es folgt eine Reihe Reliefmaschen. Wer nicht weiß wie diese gemacht werden, findet eine Anleitung in folgendem Video, das ich auf Youtube gefunden habe:
  8.  

  9. Die nächste Reihe beginnt mit 3 LM, (ersetzen das erste Stäbchen), dann 2 ST in dieselbe Masche, *3 M der Vorrunde überspringen und in den folgenen Zwischenraum der Vorrunde 3 ST* wiederholen bis zur Ecke. Ist die Ecke erreicht, kommen in den Zwischenraum an der Spitze 3ST, 1LM (=Große Lücke) 3 ST. Dasselbe natürlich bei der anderen Ecke. *3 M der Vorrunde überspringen und in den folgenen Zwischenraum der Vorrunde 3 ST* wiederholen bis zum Ende.
  10. 5 weitere Reihen im Grannymuster häkeln
  11. Eine Reihe 1 Stäbchen in jede Masche (nicht in die Lücken) wie in Punkt 6
  12. Jetzt kommt wieder eine Reihe Reliefmaschen .
  13. Die folgende Reihe beginnen wir mit 3 LM (=1. ST), LM, 1 ST in dieselbe Masche.  Es entsteht ein V.  *3 M der Vorrunde überspringen, in den folgenden Zwischenraum 1St, 1LM, 1ST* Das V-Muster wiederholen bis zur Ecke. In den Zwischenraum an der Ecke häkelst du 1St. 1LM, 1 St, 1LM, 1St, 1LM, 1St. Also 2 V’s mit einer LM dazwischen. Das V-Muster bis zum Ende wiederholen und die zweite, dritte und vierte Ecke genauso arbeiten.
  14. Jetzt noch 7 weitere Reihen im V Muster. Und nicht vergessen, jede Runde mit KM schließen und die Arbeit wenden.
  15. Danach eine Reihe Stäbchen in jedes Stäbchen und jede Luftmasche außer in die Luftmasche an der Spitze der Ecke (zwischen den zwei V’s)
  16. Eine Reihe Reliefmaschen.
  17. 10 Reihen im V- Muster.
  18. Eine Reihe Stäbchen in  jedes Stäbchen und jede Luftmasche außer in die Luftmasche an der Spitze der Ecke (zwischen den zwei V’s)
  19. Eine Reihe Reliefmaschen.
  20. 12 Reihen im Grannymuster und V-Muster im Wechsel . Dafür beginnst du mit 3LM (=1. ST)und 2 ST in dieselbe Masche. *3M überspringen und in den folgenden Zwischenraum 3St* wiederholen bis zur Ecke. In den Zwischenraum an der Ecke 3St, 1LM, 3St. Grannymuster bis zur nächsten Ecke und diese genauso arbeiten, damit wir wieder an beiden Ecken die „Große Lücke“ haben. Nächste Reihe im V-Muster arbeiten. Ab diesem Musterabschnitt in jeder 3. Reihe die Zunahmen an den Ecken arbeiten.
  21. Eine Reihe 1 Stäbchen in jede Masche (nicht in die Lücken) wie in Punkt 6 und 11
  22. Eine Reihe Reliefmaschen
  23. Jetzt 14 Reihen Grannymuster und V-Muster im Wechsel, in jeder 3. Reihe die Zunahmen an 4 Stellen arbeiten.
  24. Jetzt so viele Reihen arbeiten, bis der Poncho lang genug ist. Für diesen Abschnitt kannst du dir ein beliebiges Muster aus den oberen Reihen aussuchen. Wiederhole und/oder kombiniere, wie du es magst.

Ab hier ist dir sicher klar, wie es weitergeht. Mache so weiter bis der Poncho die gewünschte Länge hat.

Am Ende kannst du deinen Poncho noch mit Fransen oder zB einer Borte verschönern. Susanne hatte ihre Fransenborte >HIER< gefunden. (Du musst auf das rote Wort „Hier“ klicken um zum Link zu kommen)

 

Loop:

Für den Loop eine Maschenzahl teilbar durch 3 anschlagen. Susanne hat 279M Luftmaschen angeschlagen oder so ca. 65 cm (einfache Breite) .

  1. 3 LM (ersetzt erstes ST), je 1 ST in die folgenden 2 M, *1LM (keine M auslassen), je 1 ST in die folgenden 3M* Wiederholen bis zum Ende der Runde. Mit KM schließen, Arbeit wenden

  2. von jetzt an arbeiten wir das Muster, und nur das Muster, wie beim Poncho.

  3. Wenn du beim Farbverlaufsgarn den ersten Knoten erreicht hast oder so ungefähr nach 8 Reihen im Grannymuster, arbeitest du die Reihen mit den Reliefstäbchen.

  4. Jetzt machst du mit dem 2. Muster weiter. Also die Vs! Bis zum nächsten Knoten oder so weit wie du magst.

  5. Reliefstäbchenreihen

  6. Wieder wie beim Poncho, das 3. Muster. Granny und Vs im Wechsel. Sollte jetzt der nächste Knoten bei einer ungeraden Reihenanzahl kommen, dann wende die Arbeit nicht, sondern fahre sofort mit Punkt 7 fort ohne wenden!

  7. Reliefmusterreihen

  8. Wieder wie beim Poncho das 4. Muster bis deine Wolle aufgebraucht ist.

Fertig!

An Dieser Stelle möchte ich natütlich nochmal der lieben Susanne danken, die hierfür die Idee hatte und auch den größten Teil der Arbeit erledigt hat.

Und der Poncho steht der Susanne auch wirklich gut oder? 

Schreiben Sie einen Kommentar